Deutsche Rentenversicherung

Antragstellung

Beim Heilverfahren stellen der Patient und der Haus- bzw. Facharzt einen Antrag bei der Deutschen Rentenversicherung (z.B. Braunschweig-Hannover). Wenn der Patient nicht (mehr) berufstätig ist, geht der Antrag an die zuständige Krankenkasse. Die Deutsche Rentenversicherung bzw. die Krankenkasse veranlasst dann nach Prüfung eine stationäre Rehabilitation.

Nach einem Krankenhausaufenthalt kann der Patient im Rahmen einer Anschlussheilbehandlung (AHB)  in unsere Klinik kommen. Den hierfür erforderlichen Antrag stellt der Arzt oder Sozialarbeiter im Krankenhaus. Das weitere Verfahren ist analog zum Heilverfahren.

Selbstzahler können sowohl im Heilverfahren als auch zur Anschlussheilbehandlung aufgenommen werden. Die Klinik Teutoburger Wald hat einen Versorgungsvertrag nach § 111 SGB V und ist beihilfeberechtigt.

Für weitere Informationen steht Ihnen unser Team der Patientenverwaltung unter Tel. 05424 62-2265 zur Verfügung; Telefax: 05424 62-2244.

Zusatzinformationen

Anschrift

Klinik Teutoburger Wald

Teutoburger-Wald-Straße 33 | 49214 Bad Rothenfelde
Tel. 05424- 62 0 | Fax 05424 - 62-2277
info@klinik-teutoburger-wald.de

Wir sind zertifiziert nach QMS-Reha

Die Klinik Teutoburger Wald ist nach dem Qualitätsmanagementsystem QMS-Reha zertifiziert. Es erfordert die kontinuierliche und konsequente Weiterentwicklung der Qualität Ihrer persönlichen Rehabilitationsmaßnahme.